Montag, 6. August 2012

Nachgefragt // Ammenmärchen & zweiundfünfzig

Vor einiger Zeit bin ich auf Annes Ammenmärchen gestoßen und habe mich sofort verliebt. In ihren Blog, ihre Bilder, ihre Gedanken, ihre Sprache, ihr Gefühl dafür Erlebtes und Erdachtes in Worte zu fassen.



Das Gute war nicht gut genug und sie setzte noch eins oben drauf: auf zweiundfünfzig zeigte sie einst Woche um Woche, im Rahmen eines Studienprojekts, wunderbare kulinarische Köstlichkeiten, das nun sporadisch aufrecht erhalten werden soll.


Werdet nun neugierig und schaut euch bei ihr um...



Wann hast du angefangen zu bloggen und warum?
Anfangs habe ich in dem Blog eine Möglichkeit gesehen, meine Arbeiten, die während meines Designstudiums entstanden sind, zu archivieren. Inzwischen ist Ammenmärchen allerdings sehr viel persönlicher geworden. Das Studium steht im Hintergrund. Ich sehe den Blog eher als eine Art Tagebuch. Manchmal ist es wunderbar in den vergangenen Einträgen zu stöbern.
Was zeigst du und worüber schreibst du auf deinen Blogs? 
Ich schreibe über meine Gedanken und wichtigen Momente, aber auch über aktuelle Projekte. Darüber, was mich glücklich macht. Mein Foodblog war ein Projekt meines Studiums. Ein Jahr lang habe ich jeden Samstag etwas gekocht oder gebacken und in meinem Blog dokumentiert. Ein Kochbuch ist letztendlich entstanden. Allerdings freue ich mich, dort auch weiterhin Genüsse mit euch zu teilen. 
 Woher nimmst du die Motivation und Inspiration?
Ich lese, ich rede mit Menschen, ich halte die Augen offen. Das Leben ist letztendlich die beste Inspiration für mein Studium und meinen Blog. Ich blogge, weil es mir gut tut, es mich entspannt. Wenn ich mich eines Tages aufraffen müsste, die Einträge zu verfassen, würde ich mit dem Bloggen aufhören. Ein Blog soll mir und den Lesern Spaß machen und weder den einen noch den anderen unter Druck setzen.

Welche Blogs liest du selbst gerne?
Ein guter Blog entführt mich in die kleine Welt des Verfassers. Er gibt mir beim Lesen ein wohliges Gefühl, lässt mich lächeln oder motiviert mich aufzustehen und meine Hände zu benutzen. Kulinarische, aber auch visuelle Kracher sind die Blogs: fraeuleintext, la-petite-cuisine, photisserie, lingonsmak, milas-deli, roostblog und matundmi.
Das Gefühl bei einer Freundin auf einen Kaffee vorbeizuschauen vermitteln diese Blogs: nicolekellmann, robotiliebt, meinlykkelig, flowersandgold.blogspot und gutentag.

Was magst du über dich persönlich erzählen?
Ich bin Anne. Ich liebe Wind in den Haaren, frische Bettlaken auf gebadeter Haut, den Geruch von frisch gemahlenem Kaffee. Ich trage im Winter Blässe und im Sommer zarte Sommersprossen. Ich komme aus einem kleinen Kurort und lebe jetzt am Rhein. Ich lache laut und mag leise Geschichten. Ich gucke gerne in beleuchtete Wohnungen und liebe Hinterhöfe. Ich bin Gestalterin, Enkelin und Freundin.

Was machst du am liebsten am Wochenende?
Ich nehme mir viel Zeit. Ich schlendre über den Markt zwei Straßen weiter, ich koche und backe, ich trinke Wein mit meinen Freunden und kuschle auf dem Sofa mit dem Jungen, ich bin ein Flohmarktkind und Sonntagsspaziergängerin.

Palmen oder Laubbäume?
Ich liebe es Abends durch die Gassen einer Stadt im Süden zu schlendern. Die Wärme, die in den Steinen der Gehwege gespeichert wurde und von unten die nackten Beine wärmt. Der Geruch von Knoblauch und Fisch, der von den Tellern der Restaurantbesuchern in die Luft strömt. Der Sand, der körnig und warm die Fußsohlen kitzelt. Abends ist der Süden mein bester Freund. Nachmittags verbrennt er mir innerhalb kürzester Zeit die Haut und lässt mich leiden.
Laubbäume!

Wohin ziehst du dich gerne zurück?
Einen Spaziergang am Rhein. Mit Wind in den Haaren und Möwen über den Köpfen. Die Gedanken durcheinander pusten lassen. Die kalte Luft in den Lungen spüren, die Steine in das Wasser werfen, laufen, laufen, laufen. Danach ist vieles wieder gut.

Welchen Traum hast du?
Ein altes Haus mein Eigen nennen.

Das wichtigste im Leben ist Zeit.

Ich danke dir für das Interview und deine Zeit, die du mir und den Lesern geschenkt hast. Du hast ganz recht, nichts ist kostbarer! :)

Wer selbst einen Blog hat und gerne einmal bei der Blogvorstellung mitmachen möchte, sende mir einfach eine eMail.

Kommentare:

* Vielen lieben Dank für dein Feedback! Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar und bin gespannt auch deinen Blog kennen zu lernen. *

Bitte beachte aber, dass es inhaltlich zu meinem Post passt. Antworten auf die Kommentare, die ich auf deinem Blog hinterlassen habe, gehören dorthin oder in mein Postfach.
Unpassende Kommentare, wie auch Werbe-Kommentare werden gelöscht.

Kommentare sind anonym, mit Angabe deines Namens + ggf. URL oder mit verschiedenen Profilen möglich. Einfach unten auswählen.